Für optimales Schlafklima

Bettdecken & Kissen

Welche Bettdecke ist für Sie optimal?
Welches Kissen passt am besten zu Ihnen?
Wir haben eine sehr große Auswahl verschiedener Decken und Kissen. Damit können wir für Sie die optimale Lösung finden.

Daunendecken

Daunen sind ein Naturwunder: Sie sind unübertroffen leicht und gleichzeitig wärmend und werden deshalb schon seit Jahrhunderten als Zudeckenmaterial benutzt.

Als Füllungen unterscheidet man grundsätzlich Daunen und Federn. Die besten Daunen stammen von Gänsen oder Enten, wobei Gänsedaunen größer sind, mehr Füllkraft haben und dadurch besser isolieren. Eine Ausnahme ist die Daune der Eiderente - eine Eiderdaunendecke ist die Königin der Daunendecken ! (mehr zu Eiderdaunen --> Link einfügen zu Seite Eiderdaunen)

daune

Daune

Eine Daune sieht aus wie eine kleine Schneeflocke. Aus einem kaum sichtbaren Kern wachsen dreidimensional strahlenförmig seidenweiche Daunenbeinchen mit feinsten Verästelungen, die eine Menge Luft speichern. Dieses kleine Gebilde wiegt nur 0,001 - 0,002 Gramm. Ein Kilogramm enthält ca. 1 Million Daunen.

feder_neu

Feder

Federn bilden den äußeren, hauptsächlichen Schutz des Vogelkörpers. Federn sind zweidimensional und haben einen duchgehenden Kiel, von dem Federhärchen abzweigen.

Die Unterschiede zwischen Daunen und Federn

Durch ihre Form ist die Daune viel elastischer und weicher als eine Feder. Ihr größeres Volumen ergibt eine größere Füllkraft und kann mehr Wärme speichern. Daher ist sie ideal als Füllung für Zudecken geeignet.
Die Feder hat dagegen mehr Spannkraft und Robustheit, weshalb sie in Kissenfüllungen gemischt mit Daunen eingesetzt wird, um das Gewicht des Kopfes zu tragen.

Der Daunenkomfort - kuschelige Wärme.

Mit der Daune hat die Natur ein Material für ein Maximum an Wärmedämmung und Elastizität geschaffen. Durch die Struktur der Daunen bildet sich ein isolierendes Luftpolster, das den Schlafenden gegen Wärmeverlust schützt. Daunengefüllte Zudecken schmiegen sich sanft an den Körper an und sorgen so für erholsamen und gesunden Schlaf.

Während des Schlafs gibt der Mensch über die Haut Feuchtigkeit ab. Daunen nehmen die Feuchtigkeit auf und leiten sie an die kühlere Umgebungsluft ab - ganz natürlich. Mit Daunen müssen Sie auch kühlere Schlafräume nicht mehr scheuen.

Je größer die einzelne Daune ist, umso leichter (bei gleicher Wärmeklasse) und langlebiger ist die Daunendecke. Eine hochwertige Daunendecke kann bei guter Pflege leicht 20 Jahre genutzt werden. Deswegen lohnt sich die Investition in eine hochwertige Daunendecke!

Tipps für die richtige Daunendecke

In den meisten Fällen werden heute nur noch fertig gefüllte Daunendecken angeboten. Damit haben Sie keine Kontrolle über die Qualität der Füllung, die den größten Teil des Preises ausmacht. Bei der Federnreinigung, die wir anbieten, sehen wir dann oft Decken, die nach wenigen Jahren des Gebrauchs schon platt wie Briefmarken sind und wundern uns, ob der Kaufpreis wohl so niedrig war wie die Daunenqualität. Unser Eindruck ist, dass hier oft schlechte Daunenqualität schön verpackt wurde...

Besser ist es deshalb, Sie kommen zu uns: Wir kaufen noch lose Daunenware und füllen Decken selbst. Auch wir verkaufen heute meist fertig gefüllte Decken, aber wir sind näher an den Herstellern und haben das Know-how über die Daunenqualitäten. Im Zweifel werden Sie deshalb bei uns die ehrlichere Qualität kaufen.

Daunendecken sind übrigens nicht nur für den tiefen Winter geeignet. Bei uns gibt es auch Sommer- Daunendecken, die wegen ihrer Leichtigkeit im Sommer sehr angenehm sind (z. B. im Vergleich zu einer doch gewichtigen Seidendecke). Auch für die Übergangszeit zwischen Winter und Sommer und wärmere Schlafzimmer haben wir Daunendecken, die leichter gefüllt sind als die Winterdecken. Wenn Sie wollen, fertigen wir die Decke "nach Maß" individuell für Sie an.

Daunendecken sind auch für Hausstaub-Allergiker gut geeignet. Wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass die Milben nicht in Daunendecken eindringen können, weil das Gewebe so daunendicht gewebt ist. Außerdem kann man heute die allermeisten Daunendecken auch waschen, so dass über die Luft eingedrungene Allergene ausgewaschen werden können. Passt die voluminöse Winterdecke nicht in Ihre Haushaltswaschmaschine, bringen Sie diese einfach zu uns: Wir bieten sowohl die Komplettwäsche als auch die klassische Federnreinigung als Service an.

Kann man eine Daunendecke waschen?
  • Daunendecken können problemlos gewaschen werden, wenn die Waschmaschine groß genug ist.Sie sollten ein spezielles Daunenwaschmittel oder zumindest ein Wollwaschmittel benutzen, um die Daunen nicht zu schädigen.
  • Für eine Winter-Daunendecke sind Haushaltswaschmaschinen jedoch zu klein. Auch das Volumen eines Haushaltstrockners ist für die optimale Pflege der Winter-Daunendecke zu gering. Häufige Folge: Die Daunen verklumpen und die Decke ist ruiniert.
  • Wir haben  eine große Profi-Waschmaschine und einen Profi-Trockner mit speziellen Waschprogrammen für Betten von Miele, in denen wir Ihre Daunendecken gern professionell für Sie waschen.
Welche Bezeichnungen gibt es von Feder- und Daunenqualitäten?

Bezeichnung von Federn- und Daunenqualitäten

Seit 1.1.2001 gilt die europäische Norm DIN-EN 12934 zur Bezeichnung von Federn- und Daunenqualitäten. Sie hat damit die seit 1937 geltende deutsche RAL-Norm abgelöst.

Die neue Bezeichnung gibt folgende Informationen:

1. Neuware?
2. Von welchem Tier/Tieren?
3. Wieviel % Daunen/Federn enthält die Füllung?
4. Kann-Information: Herkunft und Farbe

Neuware
Als "Klasse 1" bezeichnete Füllungen müssen über 95% neue Federn und Daunen von Gänsen oder Enten enthalten. Die Bezeichnung "Neu" kann zusätzlich verwendet werden.

Tierart
Normalerweise werden hochwertige Daunendecken und Federkissen mit Gänsedaunen und -federn gefüllt, da diese die beste Qualität darstellen. Preiswerte Qualitäten können alternativ auch Entendaunen oder -federn enthalten, die dann auch in der Qualitätsbezeichnung genannt werden müssen. (Eine Ausnahme stellen natürlich die kostbaren Eiderdaunen dar, die von der Eiderente stammen, aber noch größer als Gänsedaunen sind).

Prozent-Gehalt Federn und Daunen
Die wesentliche Neuerung in der europäischen Norm betrifft die Angabe des Prozentgehaltes Daunen und Federn: Es muss zwingend der Gewichts-Prozent-Anteil an Daunen und Federn ausgewiesen werden.

Für deutsche Verbraucher ist dies verwirrend, denn die Bezeichnungen nach der alten deutschen RAL-Norm stellten auf Volumen-Prozent-Anteile ab. So wird aus der gewohnten Halbdaune nach der neuen Norm eine Gänsefeder und -daune mit 85% Federn und 15% Daunen, aber beide Bezeichnungen meinen die gleiche Federn- und Daunenmischung!

An diesem Beispiel erklärt, bedeutet die alte Bezeichnung Halbdaune, dass man zwei gleich gefüllte Behälter (gleiches Volumen) hat, von denen einer mit Federn und der andere mit Daunen gefüllt ist. Mischt man die Inhalte der beiden Behälter, so erhält man Halbdaune.

Für die europäische Norm wiegt man nun den Inhalt der beiden Behälter und stellt z.B. fest, dass die Daunen 150 g wiegen, während die Federn 850 g wiegen (wegen der Kiele sehr viel schwerer als die Daunen). So kommt man zur neuen Bezeichnung 85% Federn und 15% Daunen für die gleiche alte Halbdaune.

Bei der Daunendecke kommt der Unterschied auch zur Geltung: Enthielt die Decke nach der alten Norm eine "reine Gänsedaune", so wird heute die gleiche Qualität mit "90% Daune und 10% Federn" bezeichnet, also die schon immer enthaltenen bis zu 10% Federn auch deklariert. Trotzdem sprechen wir immer noch von der Daunendecke. Nur absolute Top-Daunenqualitäten enthalten 100% Daune.

Alte und Neue Bezeichnungen im Überblick
Alt (RAL-Norm)     Neu (DIN-EN)

(reine)Gänsedaune Gänsedaune, Klasse I, 90% Daunen,10% Federn

Fedrige Daune Gänsedaunen und -federn, Klasse I, 50%Daunen,50%Federn

¾ Daune Gänsefedern und-daunen, Klasse I, 70% Federn, 30% Daunen

Halbdaune Gänsefedern und-daunen, Klasse I, 85% Federn, 15% Daunen

Rupf Gänsefedern, Klasse I, 100% Federn

Farbe und Herkunft
Weiterhin können (aber müssen nicht) folgende Angaben bei der Qualitätsbezeichnung gemacht werden: Farbe und Herkunft der Daunen.
Beispiele für Qualitätsbezeichnungen nach der neuen DIN-EN-Norm:
Beispiel 1

Weiße ungarische neue Gänsefedern und -daunen, Klasse I, 85% Federn, 15% Daunen

(Kissenfüllung, alte Halbdaune)
Beispiel 2

Weiße ungarische neue Gänsedaunen und -federn, Klasse I, 90% Daunen, 10% Federn

(Gänsedaune als Füllung einer Daunendecke)

Tipps zur Pflege von Daunen und Federkissen

Bei richtiger Pflege kann eine gute Daunendecke durchaus jahrzehntelang benutzt werden. Ein Federkissen unterliegt durch das Gewicht des Kopfes einer stärkeren Belastung und sollte alle 3-5 Jahre erneuert werden. Im täglichen Gebrauch kann man die Daunendecke bzw. das Kissen aufschütteln und durch Lüften dafür sorgen, daß die vom Körper während der Nacht abgegebene Feuchtigkeit gut wieder trocknen kann. Nicht in die Sonne legen! Dadurch trocknen die Daunen aus und werden brüchig.

Zur richtigen Pflege gehört alle 5-6 Jahre die Federnreinigung (Federkissen nach ca. 2 Jahren). Dabei werden die Daunen/Federn aus dem Inlett in unsere Federnreinigungsanlage gefüllt und mit heißem Wasserdampf gereinigt und mit UV-Licht desinfiziert. Wichtig: Dabei werden auch gebrochene Federn und Daunen aussortiert, sodaß nur funktionsfähiges Material hinterher wieder in die Decke/das Kissen gefüllt wird. Nach Wunsch können wir dann die Decke auch mit gleichwertiger Daune wieder auffüllen beziehungsweise ein neues Inlett verwenden, sodaß das Endresultat praktisch eine neuwertige Daunendecke ist.

Alternativ bieten wir für Decken und Kissen auch die Betten-Komplettwäsche an. Dabei waschen wir die Decken/Kissen komplett mit Inlett in einer speziellen Waschmaschine mit Daunen-Waschmittel und viel Wasser.

Dieses Verfahren eignet sich auch für Faserdecken und -kissen, waschbaren Matratzenauflagen/-polster und Wasserbettenauflagen!

Tipps für Daunendecken