Für Ihren guten Schlaf

Unser Matratzen Sortiment

Egal ob Sie ganz besondere Wünsche haben oder wenn Sie angesichts der Fülle der Angebote auf dem Markt lieber auf unsere langjährige Erfahrung und unsere Seriosität vertrauen wollen - wir beraten Sie individuell bei der Auswahl Ihrer neuen Matratze.

Wir führen Matratzen folgender Hersteller:

Unüberschaubare Auswahl und Billig-Angebote an jeder Ecke - so sieht heute der Markt aus, auf dem Sie eine neue Matratze aussuchen wollen. Lehnen Sie sich bitte einen kurzen Moment zurück und überlegen, was für eine Bedeutung ihr Bett und somit auch die Matratze für Sie hat:

Warum suchen Sie eine neue Matratze?

Mein Bett und meine Matratze ist mir wichtig, weil:

  • ich weiss, daß ich tagsüber "besser drauf" bin, wenn ich gut geschlafen habe
  • ich mein Schlafzimmer als persönliches Refugium nach dem Stress des Alltags möglichst komfortabel und erholsam gestalten möchte
  • ich mir bewußt bin, daß ich kein Produkt in meinem Leben so intensiv benutze wie mein Bett und deshalb die Qualität meines Bettes für mich ein Stück Lebensqualität ist
  • ich weiss, daß ein gutes Bett mir langfristig hilft, die Gesundheit meines Rückens zu erhalten
  • ich Rückenprobleme habe und darauf setze, daß ein orthopädisch gutes Bett mir hilft.

Wenn Sie zu einem dieser oder einem ähnlichen Gedanken "ja" sagen, dann sind Sie bei uns richtig, wenn Sie ein neues Bett suchen.

Tipps für die richtige Matratze

Im folgenden haben wir für Sie als Vorinformation einige "Tipps zur Auswahl der richtigen Matratze" zusammengestellt. Ihre individuelle Traummatratze zeigen wir Ihnen dann gerne bei Ihrem Besuch bei uns.

Die orthopädisch optimale Lagerung

Für eine orthopädisch optimale Lagerung muß die Matratze sich punktelastisch Ihrer Körperform anpassen, das heißt Becken und Schulterbereich müssen etwas einsinken und die Lordose muss fester unterstützt werden. Am besten finden Sie Ihre optimale Matratze durch Liegeprobe begleitet durch unsere kompetente Beratung.

Unterschiede der Matratzentypen

Federkern-Matratzen passen sich nicht punktelastisch dem Körper an und sind daher nicht zu empfehlen.

Taschenfederkern-Matratzen oder Schaum- und Latexmatratzen sind, wenn sie orthopädisch richtig ausgesucht sind, gleich empfehlenswert. Die Unterschiede im Liegegefühl sind Geschmackssache. Das gilt auch für die visco-elastischen Schaum-Matratzen von Tempur.

Härtegrade der Matratzen

Die Härtegrade der Matratzen sind nicht normiert und damit zwischen verschiedenen Matratzen nicht vergleichbar. Eine Matratze mit Härtegrad 2 ist weicher als das gleiche Modell im Härtegrad 3, aber zwischen verschiedenen Matratzen mit Härtegrad 2 können je nach Aufbau durchaus beträchtliche Festigkeitsunterschiede bestehen.

Polsterung der Matratze

Die Polsterung der Matratze sollte auf beiden Seiten dick genug sein, um die vom Menschen während der Nacht über die Haut abgegebene Feuchtigkeit (ca. ½ Liter) aufzunehmen. Der Bezug der Matratze sollte elastisch sein, damit die Elastizität des Matratzenkerns auch unvermindert an den Körper weitergegeben werden kann. Die früher verwendeten eher steifen Drelle reduzieren die Punktelastizität der Matratze erheblich. Selbst die beste Matratze sollte nach etwa 10 Jahren gegen eine neue ausgetauscht werden: Aus hygienischen Gründen: Schweiß, Hautschuppen und Staub aus 3650 Nächten hat sich darin angesammelt. Der Besitzer der Matratze ist 10 Jahre älter und die Anforderungen an die Matratze haben sich dementsprechend geändert.

Warum ein Matratzenschoner?

Unter einer Matratze sollte ein Matratzenschoner liegen, der atmungsaktiv ist und so einen besseren Feuchtigkeitsabtransport an der Unterseite der Matratzen gewährleistet. Insbesondere bei Motorrahmen vermeidet der Schoner auch einen Abrieb des Matratzenbezugs. Auf der Matratze sollte zumindest (wenn nicht ein Unterbett verwendet wird) ein Baumwoll-Molton liegen, dass einfach gewaschen werden kann und somit einen wesentlichen Beitrag zur Hygiene der Matratze leistet.

Die richtige Matratzenpflege

Eine Matratze sollte gelegentlich gewendet werden. Etwa einmal im Halbjahr wird die Matratze so gedreht, dass die untere Fläche oben zu liegen kommt. Dies ist wichtig, um eine Kuhlenbildung zu vermeiden und ein gleichmäßiges belüften - auch der Unterseite - zu gewährleisten. Von einem Absaugen der Matratze mit dem Staubsauger ist abzuraten. Dabei können Fasern der Polsterung duch den Bezug gezogen werden, die Matratze beginnt zu fusseln.

Sehr empfehlenswert ist die Verwendung einer Moltonauflage, die passend zur Matratzengröße erhältlich ist. Molton ist eine aufgerauhtes, dickes Tuch aus Baumwolle waschbar bis 90° der Waschmaschine. Sie dient als hygienische Matratzenauflage.

Vereinbaren Sie jetzt Ihren ganz persönlichen Beratungstermin:

Finden Sie jetzt mit uns die optimale, auf Ihre Bedüfnisse zugeschnittene, Schlaflösung.

Rufen Sie uns unter 0561 20 75 66 40 an oder füllen Sie einfach das folgende Formular aus und wir melden uns bei Ihnen für Ihren persönlichen Beratungstermin.

Wir freuen uns Ihnen helfen zu können.

Bitte gib Deinen Namen ein.
Bitte gib eine gültige E-Mail Adresse ein.
Bitte gib eine gültige Telefonnummer an.
Bitte eine Nachricht eingeben.

Öffnungszeiten: Wir beraten Sie persönlich und individuell von Mo. - Fr.: 10:00 - 19:00 Uhr & Sa. 10:00 - 18:00 Uhr und nach Absprache